Zurück

Multicheck Eignungsanalyse

Über 30’000 Lehrstellensuchende absolvieren jährlich den Multicheck. Hier erfährst du, worum es in der Eignungsanalyse genau geht.

Mit dem Zertifikat der Multicheck Eignungsanalyse erfährt der Lehrbetrieb, ob du dich für die freie Lehrstelle eignest, denn die Analyse erfasst genau diejenigen Fähigkeiten, welche für diese Lehre notwendig sind. Es gibt neun unterschiedliche Multicheck Eignungsanalysen. Alle werden am Computer absolviert. Sobald du weisst, welchen Beruf du erlernen möchtest, kannst du dich online unter www.multicheck.org/de/multicheck-junior-eignungsanalysen.html für die passende Analyse anmelden und ein Testcenter in deiner Nähe auswählen. Auf derselben Webseite findest du Demoversionen aller Analysen und kannst dich umfassend auf die Durchführung vorbereiten. Je nach deinem Wunschberuf werden unterschiedliche Gebiete getestet. Welche genau, erfährst du in der Demoversion. So oder so wirst du in den Bereichen Schulwissen, kognitive Fähigkeiten und berufsspezifisches Wissen geprüft.

Schulwissen

Zum Schulwissen gehören einerseits Sprachen (je nach Analyse Deutsch, Französisch, Italienisch und Englisch), anderseits Mathematik. Das Schulwissen bezieht sich auf den Lernstand am Ende der 8. Klasse.

In den Sprachen werden deine grammatikalischen Kenntnisse, dein Wortschatz und dein Textverständnis erhoben. Du musst beispielsweise Wörter ergänzen, einen falschen Satzbau erkennen, Verben konjugieren oder Fragen zu einem Text beantworten.





Mit Mathematikaufgaben wird geprüft, ob du in der Lage bist, Rechnungen zu lösen. In den meisten Analysen wird dabei zwischen Aufgaben, bei denen ein Taschenrechner verwendet werden kann, und solchen, bei denen man Kopfrechnen muss, unterschieden.





Kognitive Fähigkeiten (Potenzial)

Zu den kognitiven Fähigkeiten gehören Gebiete wie Merkfähigkeit, Logik, Kurzzeitgedächtnis, Konzentration oder Vorstellungsvermögen. Auch hier werden je nach Analyse unterschiedliche Gebiete mit unterschiedlichen Aufgabentypen erhoben.

Bei der Merkfähigkeit wird getestet, wie gut du dir etwas über längere Zeit merken kannst. Du musst dir also beispielsweise Bilder (Piktogramme) oder Texte merken. Am Ende der Analyse werden dir dazu Fragen gestellt.



Im Gebiet Logik wird überprüft, ob du logisch schlussfolgern kannst. Logikaufgaben können in ganz verschiedenen Formen auftreten. Es sind z.B. Zahlen- oder Buchstabenreihen, welche du logisch ergänzen musst oder bei denen du erkennen musst, wo der Fehler liegt. Es kann sich aber auch um Bildergeschichten handeln, bei denen du die Bilder in die richtige Reihenfolge bringen musst.



Beim Gebiet Kurzzeitgedächtnis geht es darum, sich eine Zahlen-, Wörter- oder Farbkombination für einen kurzen Augenblick zu merken und diese dann korrekt wiedergeben zu können.



Bei der Konzentrationsfähigkeit werden einfache Fragen gestellt, die rasch und konzentriert bearbeitet werden müssen. Zum Beispiel geht es darum, Zahlenreihen zu vergleichen oder in einem Text zu untersuchen, ob gewisse Wörter korrekt oder falsch geschrieben worden sind.



Zum Vorstellungsvermögen gehören beispielsweise das räumliche Sehen oder Abwicklungen. Dabei geht es darum, etwas vor dem inneren Auge in einen anderen Blickwinkel zu drehen.



Berufsspezifisches Wissen

In den Analysen werden auch berufsspezifische Fragen gestellt. Natürlich sind diese von Analyse zu Analyse unterschiedlich, z. B. zum technischen Verständnis beim Multicheck für Technikberufe oder zum Computer/Programmier-Verständnis beim Multicheck für ICT-Berufe.

Textschreiben

Am Ende jeder Analyse wirst du aufgefordert, zu einem von vier zufällig ausgewählten Themen/Sprichwörtern/Fragestellungen einen kurzen Aufsatz zu schreiben. Dieser wird nicht bewertet, er dient lediglich dazu, deinem zukünftigen Arbeitgeber zu zeigen, was du zu einem spezifischen Thema denkst und dass du deine Gedanken fehlerfrei formulieren kannst. Beim Multicheck für Media- und Design-Berufe musst du nicht nur schreiben, sondern zusätzlich auch noch gestalten.



Ein wenig Nervosität vor der Multicheck Eignungsanalyse ist ganz normal. Solltest du einen ganz schlechten Tag erwischen, kannst du die Analyse ein zweites Mal pro Auswahlperiode (Mai–April) wiederholen.

Wir wünschen dir viel Erfolg!

Weitere Informationen zum Thema Multicheck: